Yoga und Yogatherapie


Yoga als System ist nach meinem Verständnis ein ganzheitlicher Ansatz, der darauf abzielt, bestehende Ungleichgewichte in Körper und Geist auszugleichen. Damit trägt Yoga zur Erhaltung bzw. zur Wiederherstellung der körperlichen und geistigen Gesundheit bei.

 

Dies gelingt zum einen durch die Arbeit mit körperlichen Übungen (Asanas). Hier liegt der Fokus auf der Förderung von Kraft, Flexibilität, Ausrichtung und Funktionalität. Dadurch kannst du deinen Körper und deine Bedürfnisse wieder besser spüren.

Zum anderen spielt der Atem als Verbindungsglied zwischen Körper und Geist im Yoga eine große Rolle. Mit Hilfe von Atemübungen (Pranayama) wirst du dir deiner Atmung bewusst(er) und lernst, diese zu verlangsamen. Dies wirkt sich beruhigend auf deinen Geist und entspannend auf deinen Körper aus.

 

Yoga kannst du bei mir in einer Gruppe oder alleine praktizieren.

 

 

Yogatherapie bedeutet für mich ein speziell auf deine besonderen Bedürfnisse ausgerichtetes Einzeltraining.

 

Nach einer Bestandsaufnahme aller relevanten Details zu deiner Vorgeschichte und aktuellen Befindlichkeit definieren wir gemeinsam Ziele für das Einzeltraining. Du praktizierst unter meiner Anleitung in den Einzelstunden.

In der Regel ist es sinnvoll, dass du ausgewählte Übungen nach einer Phase des gemeinsamen Erlernens auch zuhause übst.

Durch den Fokus des Trainings auf die anatomisch korrekte und präzise Ausführung der Übungen wird sich deine Wahrnehmung für deinen Körper verändern. Dies eröffnet die Chance einer vertieften Erfahrung der Übungen auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene.